Dr. R. Forche Chromatographie just chromatography …

Moderne Drogenanalytik mit GC-FTIR

Neue Applikationsschrift:

Analysis of Fluorofentanyl Isomer Compounds by Gas-Chromatography Coupled with Solid Phase
Infrared Detector

 

Mit dieser interessanten Information sprechen wir Laboratorien im Bereich Naturstoff- und Drogenanalytik allgemein, insbesondere aber solche in der forensischen Analytik an, die mit der Beweisführung bei neuartigen Drogen an Grenzen stoßen.

DANI DiscovIR – ein neuer Lichtstrahl in der Detektionstechnik - ermöglicht die einfache und schnelle Identifizierung von Molekülen mit Isomer-spezifischen Spektren. Durch intelligente Kopplung der FTIR-Technik an einen Gaschromatographen können kritische Stoffe wie kontrollierte oder potentiell gefährliche Moleküle getrennt und sicher identifiziert werden. Die neuartige Feststoff-FTIR-Technologie nach direkter Ablagerung erlaubt die routinemäßige Detektion von Substanzen wie zum Beispiel Cannabinoiden im ppb-Bereich.

Wie arbeitet DiscovIR?

Nach Verlassen der GC-Säule werden die Eluenten als ein konzentrierter Strahl auf eine gekühlte Probensammelscheibe geblasen, wo die einzelnen Substanzen kondensieren. Die IR-transparente Scheibe dreht sich unter der Auslaßspitze so, daß eine spiralige Spur der Probenmoleküle entsteht. Ein Infrarotlichtstrahl aus einem Interferometer passiert die Sammelscheibe im Bereich dieser Spur und mit einem MCT-Detektor werden die IR-Spektren registriert.

Die wichtigsten Vorteile

  • Transmissionsspektren werden an Festkörpern bei -40°C und mit 4 cm-1 Auflösung (!) erstellt
  • Infrarotlicht liefert isomer-spezifische Spektrendaten - ideal bei sehr ähnlichen Massenspektren
  • Die erhaltenen Spektren sind mit allen Festkörper-FTIR-Spektrenbibliotheken kompatibel
  • GC-IR beseitigt die Komplexität aus Mischungen und Verfälschungen
  • Automatische Kalibration mit Polystyrol-Standard
  • Hochspezialisierte anerkannte Technik der Kategorie A nach Empfehlungen der SWGDRUG

Anwendungsgebiete

  • Kontrollierte Substanzen
  • Amphetamine
  • Synthetische Cannabinoide
  • „Badesalze“
  • Diastereomeren
  • Ephedrin/Pseudoephedrin-Trennung
  • Flavours & Fragrances

 

Das System DiscovIR paßt sich hervorragend in die bestehende Infrastruktur eines bestehenden forensischen oder Drogenlabors ein und dient als Ergänzung zu den eingesetzten GC-MS-Systemen. Dabei können dieselben Proben inklusive Probenvorbereitung für beide Systeme verwendet werden.

 

Überblick/Spezifikationen

Betriebsweise

Direkte Ablagerung des Säuleneluats auf aktiv gekühlter ZnSe-Probenscheibe

Detektionsmethode

Built-In FTIR

IR Bereich

4000-700 (Wellenzahl)

Auflösung

4 cm-1

Spektrentyp

Transmission durch Probenscheibe und kondensierte Probe

Kontrolle Probenscheibe

-70 to +50°C

unbeaufsichtigter Betrieb

12 Stunden; kompatibel mit autom. Probengeber

IR Detektor

0.1 x 0.1 mm MCT

Dimensionen

79 x 43 x 69 cm / 55 kg

Datenstation

Plattform

Standard Desktop Computer / Microsoft Windows OS

Spectroskopiepaket

Thermo Scientific GRAMS® / AITM

Standard Möglichkeiten

Datenauswertung in Echtzeit- und post-run-Modus

Bandenchromatogramme für chemische Klassen

Vergleichschromatogramme für Trends

DiscovIR-GC Konfiguration

mögliche GC-Flußraten

0.1 to 5mL/min

GC Temperaturen

Programmiert bis 420°C

Empfindlichkeit

im einstelligen Nanogrammbereich (< 200 pg Dodekan)

Chromatograph

Kompatibel mit jedem GC-System

Service und Support

1 Jahr Gewährleistung (erweiterte Gewährleistung möglich)

Fernwartung

 

 

 

Interesse?
Sofort anrufen!

Dr. R. Forche Chromatographie

Fritz-Peters-Str. 40
47447 Moers

E: info@gc-hplc.de

T:  02841-395383
F:  02841-395378

Schnelle Produkt-Anfrage

Preise auf diesen Seiten

Die hier genannten Preise sind unverbindlich.
Alle Preise auf diesen Seiten verstehen sich zzgl. MwSt. 

Impressum | Datenschutz  | Profil