Dr. R. Forche Chromatographie just chromatography …

Dynamische Headspace mit DANI DHS

DANI Master DHS:
hochempfindliche dynamische Headspace-Analytik

Der DANI Master DHS ist ein automatischer Probengeber für die Analyse von flüchtigen oder halbflüchtigen Komponenten in flüssigen oder festen Proben.

Dieses mit jedem GC-System kompatible stand alone-System DANI Master DHS zum Nachweis von flüchtigen Inhaltsstoffen in wässrigen und festen Proben wurde aufgrund aktueller analytischer Notwendigkeiten und unter Zugrundelegung modernster Technik entwickelt. Es stellt für Laboratorien mit sehr hohem Anspruch eine robuste und flexible Lösung für komplexe und vielseitige Aufgaben dar. Es ist bei der Sicherstellung sehr tiefer Nachweisgrenzen eine exzellente und betriebssichere Alternative zu herkömmlichen Probengebern und Verfahren, sowohl zu statischer Headspaceanalyse als auch zu SPME.

Im Gegensatz zur statischen Headspaceanalyse wird bei diesem dynamischen Verfahren der Dampfraum über der Probe nicht einmalig beprobt, sondern das (möglichst) gesamte flüchtige Inventar einer Probe wird durch einen kontinuierlichen Spülprozeß auf eine Kühlfalle überführt, dort gesammelt und am Ende als eine Probenbande auf den Gaschromatographen gebracht (siehe auch Headspacetechniken).

dynamische headspacetechnik

 

Die Kühlfalle (optional: Peltier-Kühlfalle) wird nach der Beladung im Gegenstrom wieder desorbiert. Diese Steuerung der Pneumatik erlaubt auch die Desorption von relativ hochsiedenden Komponenten und ist zudem mit dem Einsatz mehrstufiger Adsorbentien kompatibel (multi-layer-trap).

Dank der valve&loop-Technik und völlig inerten Probenwegen glänzt dieser Probengeber mit unerreichten Werten für Empfindlichkeit und Reproduzierbarkeit.

dynamische headspacetechnik für flüchtige halogenierte verbindungen

Der DANI Master DHS verfügt über einen Inkubationsofen mit 18 Plätzen, in dem die Proben auf bis zu 300 °C aufgeheizt werden können. Der Übergang aus der flüssigen in die Gasphase kann durch 2-stufige Schüttelbewegung unterstützt werden. Da nach Möglichkeit das gesamte flüchtige Inventar einer Probe durch den strip-Vorgang auf die Kühlfalle überführt werden soll, spielt eine konstante Inkubationszeit bei dieser Art der Probenahme meist eine untergeordnete Rolle.

In Kombination mit dem DANI Master AS (Option) erlaubt der DANI DHS jedoch neben der automatischen Durchführung von Betriebsabläufen wie Standardaddition auch konstante Inkubationszeiten.     

 

Die sehr anwenderfreundliche Bedienung des Systems kann über den Touchscreen am Gerät selbst oder über die Steuerung in der Softwareplattfom Clarity von Data Apex erfolgen. Übersichtliche Methoden- und Sequenzerstellung mit integrierter Hilfefunktion und Probenstatuskontrolle in Echtzeit sind hilfreich.
 

Hier die wichtigsten Eigenschaften des DANI Master DHS im Überblick:

hss 86.50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der DANI Master DHS

  • verfügt über eine ausreichend große Ofenkapazität - bis zu 18 Proben können gleichzeitig kontrolliert und mit dem optionalen Master AS individuell mit gleicher Inkubationszeit erwärmt werden. Durch Optimierung der überlappenden Inkubationszeiten treten zugunsten größtmöglicher Produktivität nur geringstmögliche Zeitverluste ein.
  • verfügt über 65 Positionen in der Probenvorhaltung für Headspace-Vials mit 20 ml Volumen mit magnetisierbaren Crimp- oder Schraubverschlüssen.
  • verfügt über unbeschränkte Positionen für Vorzugsproben.
  • verfügt über zwei verschieden schnelle sanfte Schüttelbewegungen - dient der Beschleunigung der Gleichgewichtseinstellung und verbessert die Reproduzierbarkeit.
  • läßt sich sowohl am Gerät selbst wie auch über den PC programmieren und steuern.
  • ist in das Chromatographie-Datensystem Clarity als Probengeber integriert.
  • entfernt mittels "DEW-STOP" Feuchtigkeit aus der Probe.

 

Spezifikationen des Master DHS

Probenvorhaltung 18 (optional: 65) Proben à 20 ml
Inkubationsofen 18 Positionen, mit Master AS (optional): Automatik für gleiche Temperierzeiten
Temperaturbereich Inkubationsofen 50 – 300°C
Strippingtemperatur der Trap 10 °C über Umgebungstemperatur bis 40 °C;
mit optionaler Peltier-Kühlung: -10 °C bis +40 °C
Injektionstemperatur 40 - 450 °C in 1 °-Schritten
Ausheiztemperatur 50 - 450 °C
Probentransfer beheizte Transferleitung (Siltek) mit 0,8 mm Innendurchmesser, 80 cm lang
Temperaturbereich Transferleitung 50 – 300°C
Schaltventil 10 ports, elektrisch angetrieben; Temperaturbereich 40 - 300 °C in 1°-Schritten
interne Probenleitungen inert (Siltek)

 

Wir beraten Sie bei Ihren individuellen Fragen und unterbreiten Ihnen gern ein Angebot.

Natürlich paßt der DANI Master DHS ideal zum DANI Master GC:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interesse?
Sofort anrufen!

Dr. R. Forche Chromatographie

Fritz-Peters-Str. 40
47447 Moers

E: info@gc-hplc.de

T:  02841-395383
F:  02841-395378

Unverbindliche Produkt-Anfrage

Wir brauchen Emailadresse und Telefonnummer (wird nicht gespeichert) nur, um Anfragen zu beantworten. Ihre Angaben werden weder an Dritte weitergegeben noch für interne Marketingzwecke wie Newsletter u.ä. verwendet und natürlich nicht veröffentlicht.